Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

Ingenieur: Dipl.-Phys. Wolfgang Kahlert, Haltern am See | Fotograf: Thilo Frank, Studio Olafur Eliason, Berlin
Objekt: Your Rainbow Panorama. Ein begehbarer Regenbogen aus Glas (ARoS Arhus Kunstmuseum, Dänemark)

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

 
 

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

1

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

2

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

3

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

4

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

5

Ingenieur: Dipl.-Phys. Wolfgang Kahlert, Haltern am See | Fotograf: Thilo Frank, Studio Olafur Eliason, Berlin
Objekt: Your Rainbow Panorama. Ein begehbarer Regenbogen aus Glas (ARoS Arhus Kunstmuseum, Dänemark)

6

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

7

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

8

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

9

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

10

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

11

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

12
 

Vergabetag 2020

Ruhrfestspielhaus Recklinghausen Foto: Lars Paege pixelio.de
Ruhrfestspielhaus Recklinghausen Foto: Lars Paege pixelio.de
Foto: Archiv IK-Bau NRW/Mair
Foto: Archiv IK-Bau NRW/Mair

Mit dem Vergabetag 2020 setzt die Ingenieurkammer-Bau NRW das erfolgreiche Veranstaltungsformat zu aktuellen Entwicklungen in der Vergabepraxis fort. Beim diesjährigen Vergabetag am 17. März - 9.30 bis 18 Uhr im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen - wird der Einfluss Europas auf das Vergaberecht diskutiert. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei das Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 4. Juli 2019 zum Preisrecht nach der Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (HOAI) und dessen Auswirkungen auf die Vergabe von Ingenieurleistungen.

Einige ausgewählte Aspekte der Vergabe, die angesichts des Urteils des EuGH noch einmal zusätzlich an Bedeutung gewonnen haben: Welche Auskünfte müssen öffentliche Auftraggeber über die Vergabe von Ingenieurleistungen erteilen?  Welche Erfahrungen und Empfehlungen gibt es zu qualitativen Vergabekriterien? Abschließend bieten wir Ihnen Informationen zur Berechnung der Auftragswerte unter Berücksichtigung europäischen Rechts und den Überlegungen zu einem vergaberechtlichen Rügerecht der Kammern.

Nutzen Sie die Gelegenheit, zu fragen, zu diskutieren und sich auszutauschen!

Fortbildung

Die Veranstaltung (Nr. 51152) ist kostenfrei und im Rahmen der Fortbildungsverpflichtung der Ingenieurkammer-Bau NRW mit 6 Fortbildungspunkten anerkannt.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich ausschließlich hier an.

 

Programm

09:30        Einlass

10:00        Begrüßung
                 Dr.-Ing. Heinrich Bökamp
                 Präsident der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen

10:10        Impulsvortrag zum Einfluss des europäischen Rechts auf die Vergabe
                 Baurat h. c. Dipl.-Ing. Klaus Thürriedl
                 Präsident European Council of Engineers Chambers (ECEC)

                Themenblock:
                Nach dem EuGH-Urteil zur HOAI

10:40        Erlasse zur Vergabe von Planungsleistungen nach dem EuGH-Urteil zur HOAI
                 vom 04. Juli 2019
                 Katja Hennig
                 Honorar- und Vergabeinformationsstelle der Ingenieurkammer-Bau NRW

11:10       Kaffeepause

11:40       Aktueller Sachstand der HOAI-Novellierung
                Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt) Martin Falenski
                Hauptgeschäftsführer der Bundesingenieurkammer e. V.

12:10        Diskussion im Plenum
                 Moderation: Dipl.-Ing. Jörg Friemel
                 Mitglied des Vorstandes der Ingenieurkammer-Bau NRW

13:00        Mittagspause

                 Themenblock:
                 Ausgewählte Themen aus der Vergabepraxis

14:00        Wichtiger denn je: Auskunftsansprüche bei der Vergabe von Planungsleistungen
                 Rechtsanwalt Marc Dewald
                 Kanzlei Wolter Hoppenberg, Hamm

14:30        Qualitäts- statt Preiswettbewerb – Erfahrungen aus der Praxis
                 Dipl.-Ing. Axel C. Springsfeld
                 Mitglied des Vorstandes der Ingenieurkammer-Bau NRW

15:00        Kaffeepause

15:30        HOAI, Auftragswert und Rüge – aktuelle Entwicklungen aus Sicht eines
                 Ingenieurs
                 Dr.-Ing. Werner Weigl
                 2.Vizepräsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau

16:00        Diskussion im Plenum
                 Moderation: Dipl.-Ing. Jörg Friemel

17:00        Schlusswort
                 Dipl.-Ing. Michael Püthe
                 Vizepräsident der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen

ca.17:10    Ausklang mit Imbiss

ca. 18:00   Ende der Veranstaltung


Anfahrt mit dem PKW

A 2 oder A 42 aus/in Richtung Oberhausen
- Am Kreuz Recklinghausen (A2) oder Kreuz Herne (A42) auf die A 43 Richtung Münster

- Abfahrt Recklinghausen/Herten (1. Ausfahrt aus Richtung Herne, 3. Ausfahrt aus             Richtung   Münster)
- Nach der Ausfahrt sofort 1. Ampelkreuzung links auf B 51 (Hinweisschild „Festspielhaus“)
- Nach der 3. Ampelanlage in die 1. Straße rechts einbiegen (Cäcilienhöhe)

-
Nach ca. 400 m befindet sich rechts die Einfahrt zur Verwaltung VCC
-
Nach weiteren 200 m befinden sich rechts die Parkplätze für das Ruhrfestspielhaus /   Vestisches Cultur- & Congress Zentrum
-
Über die Fußgängerbrücke erreichen Sie den Eingangsbereich

Anfahrt mit dem öffentlichen Personennahverkehr
- Ankunft Recklinghausen Hauptbahnhof (IC-Bahnhof, Anschlüsse an ICE-Bahnhöfe, z.B. Dortmund, Essen, Münster)
- Direkt gegenüber dem Ausgang befindet sich der Busbahnhof
- Buslinie 223 - alle 1/2 Std. direkt zum Ruhrfestspielhaus, Haltestelle: Festspielhaus
- Nach Überquerung des Fußgängerüberwegs und der Brücke gelangen Sie zum Eingangsbereich
- Weitere Buslinien: 270, 214 - Haltestelle Arenbergstraße, durch den Park erreichen Sie das auf dem Hügel gelegene Ruhrfestspielhaus

SERVICE

> Ingenieursuche
in der Mitgliederdatenbank

> Stellenbörse
der IK-Bau NRW

> Praktikumsbörse
der IK-Bau NRW

> Meine IK-Bau
Personalisierte Serviceleistungen

> thema
Magazin zu spannenden Themen

ING
> Kein Ding ohne ING.
Produkte zur Kampagne

kammer
> Werden Sie Mitglied

Seminarprogramm
> Seminarprogramm

Aktuelle Termine und Angebote der Ingenieurakademie West

Seminarprogramm

Seminarprogramm
> Fachtagungen
mehr Informationen...

Baukunstarchiv
Baukunst NRW
VFIB
vorankommen NRW
Logo
Verband freier Berufe NRW
 

Ingenieurakademie West gGmbH
Fortbildungswerk der Ingenieurkammer-Bau NRW

Zollhof 2 | 40221 Düsseldorf | Tel 0211/13067-126 | FAX 0211/13067-156 | akademie@ikbaunrw.de